Onlinemagazin für alle Bereiche der klassischen Musik

 

 

Uraufführung eines Mani-Matter-Madrigalspiels

20.08.2015 -- Der in den 1970er-Jahren früh verstorbene Berner Chansonnier Mani Matter kommt im Rahmen von Lucerne Festival zu höheren künstlerischen Ehren. Am Vierwaldstättersee kommt ein Madrigalspiel nach einem Libretto Matters des Composers in residence Jürg Wyttenbach zur Uraufführung.

 

Über Grenzen – der Künste, der Gattungen, der Stilhöhe – habe sich Jürg Wyttenbach schon immer hinweggesetzt, schreibt Lucerne Festival. Das zeige auch der Auftakt seiner Luzerner Werkschau als «composer-in-residence»: Instrumentalisten verwandelten sich in Sänger und Schauspieler, Clownerie treffe auf Performance, vokale Experimentierfreude auf hintergründige Chansons.

 

Vor seinem Unfalltod im Jahr 1972 hat laut Mark Sattler im Blog von Lucerne Festival Mani Matter das Libretto für eine Anti-Oper vollendet, die er zusammen mit seinem Freund Jürg Wyttenbach, ausheckte – und die ausgerechnet den Titel «Der Unfall» trug. Wyttenbach hat das Libretto im letzten Jahr aus der Schublade geholt und nun die Komposition abgeschlossen. Uraufgeführt wird sie am 21. und 22. August im Luzerner Theater. (cf)


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz